Deutscher Kinderbuchpreis 2021

Lesekompetenz und Leselust sind wichtige Elemente einer entwickelten Gesellschaft. Um diese Elemente zu stärken, wird im Herbst 2021 erstmals der Deutsche Kinderbuchpreis verliehen. Der Preis würdigt Autorinnen und Autoren von Kinderbüchern für die leseprägende Alterszielgruppe zwischen vier und acht Jahren. Aus einer Shortlist von zehn Titeln wählt eine Kinderjury das Siegerwerk aus, welches mit 100.000 Euro prämiert wird.

Was ist der Deutsche Kinderbuchpreis?

Der Deutsche Kinderbuchpreis ist mit einem Preisgeld von jährlich 100.000 Euro dotiert. Er wird als Gesamtsumme an nur eine Autorin oder einen Autor verliehen und unabhängig von Verlagen vergeben, die zwar Bücher für den Preis einreichen, jedoch nicht ausgezeichnet werden können.

Der Deutsche Kinderbuchpreis verfolgt ausschließlich gemeinnützige Ziele. Er richtet sich an Autorinnen und Autoren von Kinderbüchern für die leseprägende Alterszielgruppe zwischen vier und acht Jahren.

Der Deutsche Kinderbuchpreis wird erstmalig am 2. Oktober 2021 in Berlin verliehen. Der Preis wird in Zukunft jährlich jeweils am 2. Oktober verliehen und damit zum festen und verlässlichen Bestandteil des literarischen Jahres in Deutschland.

Welche Werke können eingereicht werden?

Eingereichte Werke können aus folgenden 3 Kategorien stammen.*

Vorlesebücher, die das Text- und das Hörverständnis in den Vordergrund stellen. Sie sollen bei den jüngeren Kindern (vor Eintritt in die Grundschule) die Phantasie anregen: Sie hören ihrer Bezugsperson (Eltern, Großeltern, Kita-Betreuer/in, etc.) zu und lassen sich ein auf die Vorstellungsräume, die mit einer kraftvoll phantasiereichen Geschichte eröffnet werden.

Selbstlesebücher, mit denen Kinder im frühen Grundschulalter das Selbstlesen entdecken. In dieser Kategorie ist das Zusammenspiel zwischen Text und Illustration besonders wichtig. Die Kinder werden schrittweise immer näher an das Selbstlesen herangeführt, und die Begeisterung für das Buch als Medium wird geweckt. Damit wird der Grundstein für die Leselust im späteren Jungendalter und als Erwachsener gelegt.

Bücher, die das Selbstlesen und das Vorlesen kombinieren und daher genau die Nahtstelle kurz vor und kurz nach dem Eintritt in die Schule ausfüllen. In dieser Kategorie wird eine Rahmengeschichte zum Vorlesen entwickelt, und einzelne kurze Passagen innerhalb der Geschichte liest das Kind – gestützt durch Illustrationen und einfache Worte in großen Buchstaben – selbst vor. Neben fiktionalen Geschichten kann diese Kategorie auch Sachbücher und weitere kreative Buchkonzepte enthalten.

* weitere Details siehe Teilnahmebedingungen

Welche Bücher sind in der engeren Wahl?

Wer bewertet die Bücher?

Die beiden Jurys für den Deutschen Kinderbuchpreis
 
Bei unserem Kinderbuchpreis haben die Kinder das letzte Wort. Ihr könnt am besten entscheiden, ob euch ein Buch gefällt oder nicht.
Beim Kinderbuchpreis krönt eine Kinderjury aus nicht mehr als zehn vorgeschlagenen Büchern (Shortlist) den Gewinner. Die Kinderjury besteht aus 32 leselustigen Kindern im Alter zwischen sechs und zehn Jahren: jeweils zwei Kindern aus jedem deutschen Bundesland. Für diese Jury könnt ihr euch hier bewerben. Ihr bekommt dann die Bücher zugeschickt und müsst euch festlegen, welches euch am besten gefällt. Und natürlich seid auch ihr es, die am Ende den Preis übergeben.

Für eine Vorauswahl haben wir eine Erwachsenenjury aus Fachleuten und kinderbuchbegeisterten Menschen. Sie sichten die eingereichten Bücher und schlagen davon am Ende maximal zehn vor, die in die Endauswahl kommen. Für die Erwachsenenjury können sich zum Beispiel Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher und auch alle anderen Kinderbuchbegeisterten bewerben. Und wichtig: Jedes Mitglied der Erwachsenenjury muss unbedingt unabhängig von einem Verlag sein.

 

Jetzt bewerben und Mitglied der Kinderjury werden. Bewerbungsschluss ist der 09.07.2021

Was gibt es Neues in der Presse?

“100.000 Euro: Kinderbuchpreis der Zeitfracht-Eigentümerin”

“Deutscher Kinderbuchpreis geht online”

“Deutscher Kinderbuchpreis 2021”

Wer hat den Deutschen Kinderbuchpreis initiiert?

Die Unternehmen der Zeitfracht Gruppe gehören zu den führenden Anbietern in der Medien- und Fulfillmentlogistik. Schon seit längerer Zeit ist der Familie Schröter als Eigentümerfamilie der Zeitfracht Gruppe die Leseförderung bei Kindern ein besonderes persönliches Anliegen. Daher fiel im Jahr 2020 die Entscheidung, den Deutschen Kinderbuchpreis ins Leben zu rufen, der jedes Jahr jeweils neu erschienene Kinderbücher in der leseprägenden Phase zwischen vier und acht Jahren würdigt.


Für den Kinderbuchpreis wird eine gemeinnützige GmbH mit Sitz in Berlin gegründet. Die Gesellschaft regelt alle Details für den Preis und die Vergabe rechtsverbindlich. Die Eigentümerin der gGmbH ist zum Gründungszeitpunkt Jasmin Schröter.


Die Geschäftsführung der Gesellschaft wird durch einen Beirat beraten. In dem neben Jasmin Schröter als Stifterin auch weitere Kenner der Branche vertreten sind.

„Lesen macht glücklich. Es beflügelt die Fantasie, öffnet die Welt, gibt Zugang zu Bildung und schafft die Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben.“

Jasmin Schröter

Eigentümerin der Zeitfracht Gruppe, Initiatorin des neuen Deutschen Kinderbuchpreises und Mutter von Kindern im Alter der Zielgruppe.

Newsletter abonnieren?