Deutscher Kinderbuchpreis 2022

Lesekompetenz und Leselust sind wichtige Elemente unserer Gesellschaft. Der Deutsche Kinderbuchpreis wurde ins Leben gerufen, um bei Kindern die Lust am Lesen zu wecken und zu stärken. Mit 100.000 Euro ist unser Preis einer der höchstdotierten Buchpreise in Deutschland und auch international. Er soll ausdrücklich kreativen Schreiber:innen einen weiteren Anreiz bieten, sich mit dem Thema Kinderbuch auseinanderzusetzen und so die Vielfalt und den Ideenreichtum in diesem aus unserer Sicht sehr wichtigen literarischen Segment zu steigern.

Was ist der Deutsche Kinderbuchpreis?

Der Deutsche Kinderbuchpreis wurde 2021 erstmals vergeben. Das Besondere an diesem Preis: Er ist von Kindern für Kinder, denn aus einer Shortlist von zehn Titeln wählt eine Kinderjury das Siegerwerk aus.

Der Deutsche Kinderbuchpreis soll die Entwicklung speziell der Kinderliteratur fördern und Kinderbücher mehr in den Fokus des öffentlichen Interesses stellen.

Mit dem Deutschen Kinderbuchpreis werden jedes Jahr besonders kreative, wertvolle und ansprechende Kinderbücher ausgezeichnet, die in deutscher Sprache in den zurückliegenden Monaten erstmals neu erschienen sind. Der Preis soll vor allem Kinder im Leselern-Alter, aber auch Eltern, Großeltern, Erzieher, Lehrer und andere kinderbuchbegeisterte Menschen zum Lesen, Vorlesen oder auch zum Diskutieren animieren.

Die Lesefähigkeit gehört zu den Grundvoraussetzungen des gesellschaftlichen Zusammenlebens, ein Kinderbuch bietet jungen Menschen einen ersten Zugang zur Kultur bereits in Kindesalter. Diesen Wert des Kinderbuches will der Deutsche Kinderbuchpreis neu sichtbar machen und die Vielfalt des Angebots in diesem Segment stärken und steigern.

Der Deutsche Kinderbuchpreis verfolgt ausschließlich gemeinnützige Ziele. Er zeichnet Kinderbücher für die leseprägende Alterszielgruppe zwischen fünf und acht Jahren aus. Der Preis wird jeweils im Herbst verliehen und ist damit ein fester und verlässlicher Bestandteil des literarischen Jahres in Deutschland. Dieses Jahr wird der Preis am 8. Oktober verliehen.

Welche Werke können eingereicht werden?

Für den Deutschen Kinderbuchpreis können Bücher eingereicht werden, die sich an Kinder in der Altersgruppe zwischen fünf und acht Jahren richten. Die Bücher sollen von Kindern in diesem Alter selbstständig oder mit Unterstützung gelesen werden können und müssen in der Zeit zwischen dem Bewerbungsschluss des zurück liegenden Buchpreisjahres und dem Bewerbungsschluss des aktuellen Buchpreisjahres in deutscher Sprache erstmalig erschienen sein. Weitere Details dazu sind in den Teilnahmebedingungen zu finden.

Ausführliche Informationen zu den bisherigen Kinderbuchpreisen finden Sie hier.

Eingereichte Werke können aus folgenden 3 Kategorien stammen.

Vorlesebücher, die das Text- und das Hörverständnis in den Vordergrund stellen. Sie sollen bei den jüngeren Kindern (vor Eintritt in die Grundschule) die Phantasie anregen: Sie hören ihrer Bezugsperson (Eltern, Großeltern, Kita-Betreuer/in, etc.) zu und lassen sich ein auf die Vorstellungsräume, die mit einer kraftvoll phantasiereichen Geschichte eröffnet werden.

Selbstlesebücher, mit denen Kinder im frühen Grundschulalter das Selbstlesen entdecken. In dieser Kategorie ist das Zusammenspiel zwischen Text und Illustration besonders wichtig. Die Kinder werden schrittweise immer näher an das Selbstlesen herangeführt, und die Begeisterung für das Buch als Medium wird geweckt. Damit wird der Grundstein für die Leselust im späteren Jungendalter und als Erwachsener gelegt.

Bücher, die das Selbstlesen und das Vorlesen kombinieren und daher genau die Nahtstelle kurz vor und kurz nach dem Eintritt in die Schule ausfüllen. In dieser Kategorie wird eine Rahmengeschichte zum Vorlesen entwickelt, und einzelne kurze Passagen innerhalb der Geschichte liest das Kind – gestützt durch Illustrationen und einfache Worte in großen Buchstaben – selbst vor. Neben fiktionalen Geschichten kann diese Kategorie auch Sachbücher und weitere kreative Buchkonzepte enthalten.
08.08.2022
Bekanntgabe der Shortlist
08.10.2022
Preisverleihung in Leipzig

Die Bücher 2022

Info folgt







Info folgt







Info folgt







Info folgt







Info folgt







Info folgt







Unsere Jury 2022

Vicky

Erzieherin

„Als Mama und im Job hatte ich schon eine Menge Kinderbücher in der Hand. Mit dieser Erfahrung kann ich jetzt die Jury bereichern.“

Sabine

Buchhändlerin

„Meine Motivation ist es Autorinnen und Autoren zu ermutigen, weiter engagiert an Geschichten zu arbeiten, die Kindern Freude bringen.“

Faried

Bankkaufmann

„Ich habe Spaß an tollen Kinderbüchern und kann durch meine analytischen Fähigkeiten schnell die Spreu vom Weizen trennen.“

Anke

Bibliothekarin

„Ich sehe mich sensibilisiert für den im Bewertungsprozess wichtigen Aspekt der Vielfalt von Familien-, Rollen- und Geschlechterbildern.“

Charlotte

Lehrerin

„Einerseits kenne ich die vielfältigen Lebenswelten von Kindern und ihre Wünsche an Bücher. Andererseits kann ich ebenso die Ansprüche aus pädagogisch-didaktischer Sicht an Kinderbücher einschätzen.“

Oliver

Sales Manager

„Ich mag komplexe Geschichten, die Kinder ernst und mit auf Reise nehmen.“

Dagmar

Literaturwissenschaftlerin

„Seit über 13 Jahren arbeite ich als Bibliothekarin der Bücherei des Kinderspitals der Uniklinik München und wähle passende Bücher für junge Leser aus.“

Kirby

Grundschulpädagogin & Erzieherin

„Liebe zu Kinderliteratur und Leidenschaft, Kinder für diese faszinierende Welt zu begeistern sowie wissenschaftliche Expertise zeichnen mich aus.“

Michaela

Lehrerin & Schulleiterin

„Die Bildung unserer Kinder liegt mir am Herzen. Daher möchte ich eine Botschafterin mit Herz für Kinderbücher sein.“

Theresa

Sonderpädagogin

„Ich betrachte Kinderbücher durch zwei Brillen: Ich habe sowohl einen sachlichen und reflektierten Blick als auch einen unbefangenen, persönlichen und von Ästhetik geleiteten.“

Julia

Kommunikationsdesignerin

„Insbesondere die Lesemotivation von leseschwachen Kindern sowie Kindern aus bildungsfernen Haushalten liegt mir am Herzen.“

Jens

Immobilien Manager

„Ich bin im Herzen Kind und im Kopf Papa.“

Jan

Buchhändler

„Ich habe schon viel vorgelesen und ein gutes Gespür für mein Publikum entwickelt.“

Christiane

Oma

„Ich lese meinen Enkel viel und gerne vor.“

Dwight

Bilingualer Erziehungshelfer Kulturelle Kompetenz und Identität

„Jeder, egal wie alt er oder sie ist, kann aus Kinderbüchern lernen.“
Die beiden Jurys für den Deutschen Kinderbuchpreis
 

Bei unserem Kinderbuchpreis haben die Kinder das letzte Wort. Ihr könnt am besten entscheiden, ob euch ein Buch gefällt oder nicht. Eine Kinderjury krönt aus zehn vorgeschlagenen Büchern (Shortlist) den Gewinner. Die Kinderjury besteht aus 32 leselustigen Kindern im Alter zwischen sechs und zehn Jahren: jeweils zwei Kinder aus jedem deutschen Bundesland. Für die Jury 2022 könnt ihr euch hier  bewerben. Ihr bekommt dann die Bücher zugeschickt und müsst euch festlegen, welches euch am besten gefällt. Und natürlich seid auch ihr es, die am Ende den Preis übergeben.

Für eine Vorauswahl haben wir eine Erwachsenenjury aus Fachleuten und kinderbuchbegeisterten Menschen. Sie sichten die eingereichten Bücher und schlagen davon am Ende maximal zehn vor, die in die Endauswahl kommen. Für die Erwachsenenjury 2022 können sich zum Beispiel Eltern, Lehrer:innen, Erzieher:innen, Buchhändler:innen und auch alle anderen Kinderbuchbegeisterten hier bewerben. Und wichtig: Jedes Mitglied der Jury muss unbedingt unabhängig von einem Verlag sein.

Presse

KÄNGURU - STADTMAGAZIN FÜR FAMILIEN IN KÖLN/BONN

„Kinderjury-Mitglieder gesucht! Bewerbungsschluss ist der 30.04.2022.”

DEUTSCHER-KINDERBUCHPREIS.COM

„Der Preisträger des diesjährigen Deutschen Kinderbuchpreises steht fest”

BÖRSENBLATT.NET

„100.000 Euro: Kinderbuchpreis der Zeitfracht-Eigentümerin”

DEUTSCHER-KINDERBUCHPREIS.COM

„Der Deutsche Kinderbuchpreis 2022 geht an den Start”

DEUTSCHER-KINDERBUCHPREIS.COM

„Kinderbuchautorinnen und -autoren können sich ab sofort wieder für den Deutschen Kinderbuchpreis bewerben”

DONAUKURIER.DE

„Kleine Pörnbacher Leseratte kommt groß raus”

Wer steht hinter dem Deutschen Kinderbuchpreis?

Die Vergabe des Deutschen Kinderbuchpreises wird von einer gemeinnützigen Gesellschaft (gGmbH) organisiert. Die Gesellschaft regelt alle Details für den Preis und die Vergabe rechtsverbindlich.

Das Preisgeld für den Deutschen Kinderbuchpreis wird von Jasmin Schröter, Inhaberin der Zeitfracht Gruppe, gestiftet. Die Unternehmen der Zeitfracht Gruppe gehören zu den führenden Anbietern in der Medien- und Fulfillmentlogistik. Die Unternehmen arbeiten mit allen deutschen Verlagen zusammen und sind daher unabhängig von den Interessen einzelner Verlage.

Jasmin Schröter ist die Leseförderung bei Kindern ein besonderes persönliches Anliegen. Daher fiel im Jahr 2020 die Entscheidung, den Deutschen Kinderbuchpreis ins Leben zu rufen, der jedes Jahr jeweils neu erschienene Kinderbücher in der leseprägenden Phase zwischen fünf und acht Jahren würdigt.

„Lesen macht glücklich. Es beflügelt die Fantasie, öffnet die Welt, gibt Zugang zu Bildung und schafft die Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben.“

Jasmin Schröter

Eigentümerin der Zeitfracht Gruppe, Initiatorin des neuen Deutschen Kinderbuchpreises und Mutter von Kindern im Alter der Zielgruppe.

Der Beirat für den Deutschen Kinderbuchpreis

Den Organisatoren des Deutschen Kinderbuchpreises steht bei seiner gemeinnützigen Arbeit ein Beirat zur Seite.

Die Beiratsmitglieder sind:

Hannelore Kraft

Hannelore Kraft war von Juli 2010 bis Juni 2017 als erste Frau Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen. Von 2007 bis 2017 war die 1961 in Mülheim an der Ruhr geborene Sozialdemokratin Landesvorsitzende der SPD Nordrhein-Westfalen und von 2009 bis 2017 eine der sechs stellvertretenden Bundesvorsitzenden der SPD. Seit Dezember 2020 ist sie Vorsitzende des Kuratoriums der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Hannelore Kraft: „In meiner ganzen Zeit als Politikerin, hat mich ein Ziel angetrieben: Kein Kind zurücklassen! Dass zur Erreichung dieses Ziels Lesen und Vorlesen eine besondere Rolle einnimmt, war mir immer bewusst. Und so passt es jetzt für mich sehr gut, in diesem Beirat mitzuwirken.“

Wolfgang Hölker

Wolfgang Hölker gründete 1967 in Münster mit Freunden eine Galerie. Dort entstand die Idee für „Das Kochbuch aus dem Münsterland“, das er 1972 veröffentlichte und dem weitere regionale Kochbücher folgten.

1977 übernahm er den Coppenrath Verlag und gab dem Unternehmen mit seinen innovativen Ideen neue Impulse. Ein Schwerpunkt des Programms sind seither Kinderbücher.

Neben seinen Aufgaben als Verleger zeichnet ihn sein Engagement für zahlreiche, ehrenamtliche Projekte aus. So unterstützt er unter anderem das Boxzentrum Münster, das die Philosophie „Boxen macht schlau!“ verfolgt. Alle Teilnehmer nehmen nicht nur am sportlichen Angebot teil, sondern werden auch in ihrer schulischen Bildung unterstützt.

Wolfgang Hölker: „Warte nicht auf andere, mache es selbst und nehme andere mit!“

Sponsoren/Partner

Wenn Sie oder Ihr Unternehmen den Deutschen Kinderbuchpreis unterstützen möchten, freuen wir uns unter folgender Adresse von Ihnen zu hören: info@deutscher-kinderbuchpreis.com

Newsletter abonnieren?

Der Ernst des Lebens

Der Weg zur Schule birgt jede Menge Abenteuer, aber auch Gefahren. Das muss auch Ernst in „Der Ernst des Lebens – Den Schulweg gehen wir gemeinsam“ am eigenen Leib erfahren. Als er fast von einem Auto überfahren wird, nimmt er die Ermahnung des Autofahrers, ,,…schreib dir das hinter die Ohren!“, ganz wörtlich. Auf lustige Art und Weise geht Autorin Sabine Jörg auf Missverständnisse sprachlicher Art zwischen Jung und Alt ein und möchte damit das Selbstbewusstsein von Kindern stärken.

Das alles ist Familie

In „Das alles ist Familie“ findet Lars vor seinem Haus auf dem Bürgersteig ein Päckchen, auf dem nur „An Familie“ steht. Gemeinsam mit Nachbarin Lina macht er sich daher auf Entdeckungsreise durch die Nachbarschaft und lernt die unterschiedlichsten Familien kennen. Autor Michael Engler´s Buch beschreibt liebevoll, wie vielfältig Familienleben sein kann.

Bestimmer sein

Bestimmer wollen viele sein, ob klein oder groß! Klar, dass es da auch immer wieder mal zu Streit kommt. Bei den Tieren im Dschungel in Katja Reider´s Buch ist das nicht anders. Bis das kleine Erdmännchen Elvis die zündende Idee hat: Die Tiere sollen wählen. Lustig, klar und noch dazu gereimt erzählt die Autorin in „Bestimmer sein“ vom Ursprung der Demokratie.

Mach dich stark für eine bessere Welt

Was kann jeder Einzelne tun, um die Welt ein Stück besser zu machen? Kelly Swift greift in ihrem Werk vielfältige Themen von Diskriminierung und Kinderrechten bis hin zum Klimawandel auf. Sie erklärt den Leserinnen und Lesern, wie diese ihre individuelle Welt positiv gestalten können und inspiriert mit einfachen Ideen und Erfolgsgeschichten populärer Aktivisten.

Ich hab da so ein Gefühl

Die einfühlsam erzählte Geschichte „Ich hab da so ein Gefühl“ handelt vom Tag eines Kindes und den unterschiedlichen Emotionen, die dieser für das Kind mit sich bringt. Damit möchte die Autorin Katharina Grossmann-Hensel ihren Leserinnen und Lesern verdeutlichen, dass alle Gefühle ihre Berechtigung haben. Und wie man mit negativen Emotionen – eigenen und denen von anderen – umgeht. Für mehr gegenseitiges Verständnis im Alltag.

Kuscheltier-Kommando

Du bist einzigartig! Auch wenn du nicht perfekt bist oder der Norm entsprichst, bist du wunderschön und liebenswert. In der Geschichte über Kuschelbär Pollo, der beim Rumtoben einen Arm verliert, schreiben die Autoren Sarah und Samuel Koch über Freundschaft, Mut und Selbstakzeptanz.

Sulwe

Sulwes Hautfarbe ist dunkler als die der anderen und sie versucht alles, um das zu ändern. Auf einer magischen Reise mit den Schwestern Tag und Nacht lernt sie schließlich ihre Schönheit zu schätzen. Autorin Lupita Nyong’o kritisiert in „Sulwe“ Colorism, die gesellschaftliche Präferenz für Menschen mit helleren Hauttönen, auf kindgerechte und liebevolle Weise. Und sie macht deutlich, wie wertvoll Selbstakzeptanz ist.

Wohin gehen Freunde?

Cornelia Wiesner´s Geschichte „Wohin gehen Freunde?“ handelt von Freundschaft und bringt jungen Leserinnen und Lesern das Thema Tod auf behutsame und altersgerechte Weise näher. Die tierischen Freunde der Wolf, der Bär, das Rotkehlchen, die Waldmaus und das Reh können sich immer aufeinander verlassen. Sie halten so fest zusammen, dass sie auch den Tod als unbegreiflichen Schicksalsschlag gemeinsam ertragen.

Benja & Wuse

Woher kommt eigentlich unser Essen? Und warum ist es so wichtig, wie wir damit umgehen? Autorin Wenke Heuts hat mit ,,Benja & Wuse: Essensretter auf großer Mission” ein warmherziges Buch geschrieben, das schon den Kleinen einen nachhaltigen Umgang mit Nahrungsmitteln näherbringt. Mit den Helden der Geschichte, dem flauschige Wesen Wuse und Grundschüler Benja, geht es für die Leserinnen und Leser auf abenteuerliche Zauberreise – die zeigt, wie wertvoll Lebensmittel sind.

Escape School

Raus aus dem Alltag und mitten ins Abenteuer geht es mit „Escape School – Das Zauberbuch“ von Anne Scheller. In dem Buch werden die Leserinnen und Leser zu Heldinnen und Helden der Geschichte. Gemeinsam mit den Protagonisten Anni, Tom und dessen Haustier Katta gilt es, Hinweise zu finden und Rätsel zu lösen. Denn jemand hat im Dunklen Buch einen verbotenen Zauberspruch gelesen und fies-freche Kobolde herbeigerufen, die im Internat Espenstein für Chaos sorgen.